Klaus Hahn

Rechtsanwalt Klaus Hahn ist der Seniorpartner unserer Kanzlei und war der erste Kompangnion des Kanzleigründers Dr. Ulrich de Greiff.

Studium in Köln und Tübingen. Nach dem ersten Staatsexamen in Baden-Württemberg Rückkehr nach Krefeld, Referendariat in Krefeld und Düsseldorf, daneben Sachbearbeiter in der damaligen Einzelpraxis unseres früheren Seniors Dr. Ulrich de Greiff, mit dem er sich nach dem zweiten Staatsexamen im Jahr 1966 zur damaligen Sozietät "Dr. Ulrich de Greiff und Klaus Hahn" zusammenschloß. Rechtsanwalt Klaus Hahn ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein mit den Aufgabengebieten: Abwicklung von Verkehrsunfallschäden, Entzug der Fahrerlaubnis und Verkehrsstrafsachen.

Die Tatsache, dass Rechtsanwalt Hahn aus einer Architektenfamilie stammt und die daraus folgenden Kontakte zu größeren Bauunternehmen, Bauträgern und Architekten führte zwangsläufig dazu, dass das private Baurecht sich zu einem Schwerpunkt seiner Tätigkeit entwickelte. Die Kontakte zu Bauträgern mit Wohnungseigentumsanlagen brachte es dann mit sich, dass das Wohnungseigentumsrecht ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit als Anwalt wurde, wobei er neben seiner anwaltlichen Tätigkeit ein gewerbliches Hausverwaltungsunternehmen gründete, welches heute auf dem Frankenring in Krefeld ansässig ist. Mit Stolz kann er darauf verwiesen, dass er den weitaus überwiegenden Teil seiner Verwaltungsobjekte ununterbrochen seit vielen Jahrzehnten - teilweise mehr als 40 Jahre - betreut.

Im Laufe seines langjährigen anwaltlichen Wirkens bildete sich das Erbrecht zum weiteren Schwerpunkte seiner Tätigkeit heraus. Herr Rechtsanwalt Klaus Hahn ist seit vielen Jahren ehrenamtlich auch im Rahmen der Altenberatung des Krefelder Anwaltverein tätig.

Der ständig wachsende Umfang der Praxis führte im Jahr 1993 zu einer notwendigen Erweiterung der Sozietät und Aufnahme von Herrn Rechtsanwalt Rüdiger Modrozynski in die Kanzlei, die zum 01.01.1999 in die Rechtsform einer Partnerschaftsgesellschaft überführt wurde, ohne dass dadurch die von Anbeginn der Rechtsanwaltspraxis bestehende, in besonderem Maße personenbezogene Bindung zwischen Mandant und Anwalt verloren gegangen wäre.

Insoweit stehen wir in der Tradition zu unserem hochverehrten früheren Senior Dr. Ulrich de Greiff, der noch als 96-jähriger bis zu seinem Tod im Jahr 2002 unserer Praxis verbunden blieb.