Dr. Ulrich de Greiff

de_greiff_krefeldDr. Ulrich de Greiff war 1934 bis 1937 als Anwaltsassessor in Krefeld tätig.  In dieser Zeit arbeitete Dr. Ulrich de Greiff zugleich an der Herausgabe des Buches "Handbuch für die Rechtsanwaltskanzlei" mit, welches 1935 in 1. Auflage und 1937 in 2. Auflage erschien. Dr. Ulrich de Greiff bearbeitete in dem Buch die Kapitel zum Kostenrecht.

Im Jahr 1948 machte sich Dr. Ulrich de Greiff als Rechtsanwalt selbständig und eröffnete seine Rechtsanwaltskanzlei an der Nordstraße in Krefeld, nahe dem Gerichtsgebäude. Später verlegte er die Kanzei zum Ostwall.  Er arbeitete mit Erfolg und genoß bald großen Ansehen bei seinen Mandanten und den Rechtsanwaltskollegen. Im Jahr 1960 wurde Dr. Ulrich de Greiff zum Vorsitzenden des Krefelder Anwaltvereins gewählt. In dieser Funktion hat er sich um die Belange der Krefelder Anwaltschaft und darüber hinaus für die Belange des Deutschen Anwaltvereins und die Interessenvertretung der Anwaltschaft bundesweit verdient gemacht. Nach 13-jähriger Tätigkeit beendete Dr. Ulrich de Greiff 1973 seine Arbeit als Vorsitzender des Krefelder Anwaltvereins, worauf er zum Ehrenvorsitzenden mit Sitz und Stimme im Vorstand des Vereins gewählt wurde.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit war Dr. Ulrich die Greiff auch gesellschaftlich engagiert. Er war Mitglied im Lions Club, Vorsitzender der "Gesellschaft Verein" in Krefeld und Vorsitzender des Crefelder Ruderclub CRC, um nur einige seiner gesellschaftlichen Aktivitäten zu nennen.

Vor allem war Dr. Ulrich de Greiff bis zu seinem Lebensende mit Leib und Seele Rechtsanwalt. Noch bis kurz vor seinem Tod besuchte er regelmäßig seine Kanzlei und ließ sich von den laufenden Verfahren berichten. Er war für seine Kollegen immer ein kompetenter Ansprechpartner. Dr. Ulrich de Greiff war bis zu seinem letzten Tag zugelassener Rechtsanwalt.